Von der Macht der Geschichten

fesselnde Geschichten

Was macht eine gute Geschichte aus? Für die einen ist es eine fesselnde Storyline, die einen völlig in den Bann zieht und einen Raum und Zeit vergessen lässt, für andere sind es möglichst authentische Charaktere, die einen durch ihre guten und schlechten Seiten von ihrer Menschlichkeit überzeugen und wieder für andere sind es die fremden Welten in die einen eine gute Geschichte entführen kann. Was auch immer es ist, eine gute Geschichte hat weitaus mehr Potenzial als ihre:n Leser:in oder Zuhörer:in mit bloßen Informationen auszustatten, seien es Sachinformationen, Wissen, Werte oder Normen. Auch geht es über die bloße Unterhaltung hinaus.

Geschichten als Türöffner und Bindeglied zwischen Generationen und Zeiten

Es gibt einen Grund, weshalb das Geschichtenkonsumieren und -erzählen schon so lange von uns Menschen praktiziert wird. Gelangt eine Geschichte mal tief in uns hinein, hinweg über die Barrieren der Logik und des Verstands, kann niemand vorhersehen was passiert. Das Unmögliche wird möglich, der Hoffnungslose wird von Hoffnung erfüllt, was wir zu wissen glaubten, stellt sich als nur ein Bruchteil dessen heraus, was es zu offenbaren gibt. Welten beginnen sich hinter den Wörtern zu entfalten, von dem was war, dem was ist und dem was kommen wird. Die Vergangenheit wird aus ihrem Schlaf erweckt und bekommt ein neues Leben eingehaucht, Geschichten unserer Urahnen und Vorfahren leben in uns fort.

Große und kleine Geschichten unseres Lebens

Doch Geschichten müssen nicht immer groß sein, um kostbar zu werden. Unser Alltag schreibt zum Beispiel eine ganze Fülle seiner eigenen unverwechselbaren Geschichten. Manchmal oder sogar oft sind es diese Geschichten, universale Lebenserfahrungen, die uns Menschen, so unterschiedlich wir auch sein mögen, miteinander verbindet. Gerade unsere ersten Lebenserfahrungen aus Kindheitstagen geben besonders spannende und prägende Geschichten her. Das erste Mal, dass ich alleine Einkaufengehen durfte, das erste Mal, dass Papa mich mit auf Arbeit genommen hat, das erste Mal, dass ich einen Blumenstrauß geschenkt bekommen oder bei einer Freundin übernachtet habe – diese ganzen Erlebnisse, und mögen sie noch so unbedeutend und flüchtig erscheinen, bilden die kostbar-funkelnden Perlen, aus denen die Ketten unserer Lebensgeschichten gewonnen werden. Geschichten sind deshalb auch niemals “nur etwas für Kinder”, schließlich ist alles ein Teil einer Geschichte, selbst wenn nicht alles (offensichtlich) mit anderen Menschen geteilt wird.

Geschriebene und trotzdem individuelle Geschichten

Geschriebene Geschichten sind natürlich noch einmal etwas anderes als erzählte oder erlebte Geschichten. Man möge meinen, dass sie die unflexibelste oder starrste Form der Geschichten abbilden, aber diese Vorstellung trügt. Selbst wenn einhundert Menschen dasselbe Buch lesen, so spielt sich bei jedem einzelnen von ihnen im Kopf doch eine absolut einzigartige Geschichte ab. Jeder dieser Menschen wird eine ganz persönliche emotionale Reaktion auf das Gelesene (oder das was sich für sie dahinter verbirgt) haben, jeder einzelne wird andere Bilder, andere Farben, andere Gerüche, andere Geräusche, andere Erinnerungen mit diesem Buch verbinden. Was die Leser:innen letztendlich wieder miteinander verknüpft, ist die anfängliche Geschichte selbst und doch haben sich in der Zwischenzeit einhundert neue Geschichten daraus gebildet, die durch ihren Effekt auf ihre:n Schaffer:in wiederum andere Geschichten beeinflussen oder sogar initiieren. So entsteht ein endloser Kreislauf der Geschichten, ein Kreislauf, der Raum und Zeit überbrückt und unvorstellbares Potenzial in sich trägt…

Wenn Sie sich für Kurzgeschichten, Wortassoziationen, Alltagserlebnisse oder Kindheitserinnerungen interessieren, empfehlen wir Ihnen einen Blick in Ute Schimscha und Günter Wessolleks Kurzgeschichtensammlung “Der Schutzengel und andere Geschichten aus Wirklichkeit und Fantasie”. Mal näher an der Realität, mal komplett erfunden, aber immer irgendwie vertraut, teilen die beiden Autor:innen darin Geschichten zu 21 verschiedenen Themen von der Trauer, über das Träumen bis hin zu Hexen und dem Fliegen.

fesselnde Geschichten

Der Schutzengel – Und andere Geschichten aus Wirklichkeit und Fantasie

1. Auflage 2022
ISBN: 978-3-96004-115-3

Weitere Beiträge:

Menü